Zweifache A1 eSports VALORANT Cup Champions

BIG’s gob b und TwisteN im Interview

Auch mit etwas Abstand spüren wir immer noch das Kribbeln von der VulkanLAN. Dafür mitverantwortlich war natürlich auch das große A1 eSports VALORANT Cup Finale zwischen BIG und CGN Esports. In einer nervenzerreißenden 5-Game Series konnte BIG nach 0-2 Rückstand schließlich den Reverse Sweep sichern und sich erneut zum neuen bzw. alten A1 VALORANT Champion krönen.

Wir haben uns mit dem Veteranen des Squads gob b und MVP des Cups TwisteN zusammengesetzt, um über ihren Werdegang im Cup und ihre Experience auf der LAN zu plaudern.

Nochmals Herzlichen Glückwunsch zum Sieg. Wie hat es sich für euch angefühlt, den Pokal auf der Bühne zu stemmen?

gob b: “War schon ein echt gutes Feeling. Irgendwie hat es mich an meine alten CS 1.6 Zeit erinnert. Hatte was Oldschool-mäßiges an sich. Meine letzte LAN ist auch schon länger her, das müsste ein CS:GO Minor 2019 gewesen sein.

War das eigentlich deine erste LAN, TwisteN?

TwisteN: “War es tatsächlich nicht! Vor VALORANT habe ich Rainbow 6 Siege gespielt und dort war ich bei den slowakischen und tschechischen Meisterschaften dabei … damals war ich 15 *lacht*.

Ihr wart 0-2 hinten, also kein Platz für eine weiter Niederlage. Wie habt ihr es geschafft, das Finale rumzureißen?

TwisteN: “Wir waren alle eigentlich sehr entspannt, das Stresslevel war gar nicht so hoch. Wir wussten einfach, wenn wir ins Game reinkommen und wieder back on Track kommen, dann haben wir gute Chancen. Wir haben uns gesagt: Das wird unsere Nacht werden, das wird ein ordentliches Comeback.”

Gob b: “Generell brauchen wir immer etwas, bis wir ins Game finden. Am Finale hat das etwas länger gedauert. Die erste zwei Maps haben wir wirklich schlecht gespielt, wie schlecht ist mir erst im VOD-Review aufgefallen. Aber wir haben gewusst, wenn wir spielen wie sonst, dann holen wir uns das Ding. Das Team war richtig energiegeladen, die Stimmung war einfach super.

Du hast für deine Leistungen den MVP-Titel bekommen, TwisteN. Wie schätzt du deine eigene Entwicklung und die des ganzen Teams ein?

TwisteN: “Ich denke, ich hab genau das gemacht was ich als Duelist machen soll. Individuell hab ich in der kurzen Zeit glaube ich gute Fortschritte gemacht, vor allem als Teamplayer. Einen großen Anteil daran haben meine Teammates, ohne das richtige Environment wär das nicht möglich.”

Für dich ist es der zweite Titel in Folge, gob. Welche Unterschiede siehst du vom alten Roster zu dem neuen?

Gob b: “Das alte Lineup hat super zur alten Meta gepasst, da haben wir Double Controller gespielt. Insgesamt war unser Gameplay aber ziemlich statisch und vorhersehbar. In der aktuellen Meta hätte das Team denke ich schlechter performt, aber mit kaspe und TwisteN spielen wir jetzt Double Duelist. Wir spielen erst seit anderthalb Monaten oder so als fertigen Lineup und dafür haben wir uns schon massiv verbessert.

Du sprichst es gerade an, ihr seid nur anderthalb Monate zusammen als vollständiges Team. Seht ihr noch Verbesserungspotenzial?

Gob b: “Wir haben immer noch sehr viel woran wir arbeiten können. Das ist wirklich etwas Gutes. Das Einzige, was wir dafür brauchen, das ist Zeit. Wir haben eine unfassbare Arbeitsmoral im Team und deswegen bin ich sehr confident, dass wir uns weiter verbessern. Ich weiß, wir haben das Potenzial ein Top 10 Team zu sein. Wir müssen es nur verwirklichen.

TwisteN: “Ich hätte es nicht besser sagen können. Eins zu eins das, was gob sagst.”

Vielen Dank für das Interview. Wir hoffen euch als doppelten Titelverteidiger auch beim nächsten Cup dabei zu haben!

Das Interview wurde in Englisch geführt und im Anschluss ins Deutsche übersetzt.

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE