Gaming is Believing
SK Gaming im A1 eSports Portrait

Brawl Stars ist zurück im A1 eSports Universum – erstmals mit dabei: niemand Geringerer als SK Gaming. Dass sie eine absolute Größe im Mobile E-Sport sind, haben sie gleich zum Start der Pro Series 2021 unter Beweis gestellt und den Qualifier dominiert. Die wichtigsten Fakten rund um SK Gaming und spannende Einblicke in die Orga gibt es hier.

Seit der Gründung 1997 hat sich „Schroet Kommando“ zu einem der besten und bekanntesten E-Sports Teams der Welt hochgearbeitet. Mehr als 60 Major Championship Titel und Millionen an Preisgeldern in Counter-Strike, Quake, FIFA und vielen anderen Spielen zählen zu den Errungenschaften.

Bereits 2015 ist SK Gaming in den Mobile Bereich eingestiegen und misst sich seither mit den Besten an der internationalen Weltspitze. In 2020 ist das Brawl Stars Team als bestes europäisches Team im Halbfinale der Weltmeisterschaft ausgeschieden. Auch für dieses Jahr hat das Team ambitionierte Pläne – eines davon ist der Titel in der A1 eSports Pro Series 2021.

Insights von Martin und Symantec

Wir haben mit Martin Marquardt – CGO (Chief Gaming Officer) SK Gaming und Brawl Stars Team-Captain Bekri ‘Symantec’ Tahiri über ihre Entwicklung, Ziele und die Szene im Detail gesprochen.

Wie seht ihr die Entwicklung von Mobile Gaming?

Martin: “Mobile Gaming wird immer mehr zur Core Gaming Erfahrung. Es ist längst nicht mehr nur das kleine Spiel für Zwischendurch, sondern erlangt immer mehr Relevanz – auch im E-Sports Bereich. Ich bin schon ein paar Jahre dabei und habe einige Mobile Titel gesehen, denen der schelle Durchbruch im E-Sport prophezeit wurde aber insbesondere im westlichen Markt muss das differenzierter betrachten. Einige mobile Titel haben riesiges eSports Potenzial und weisen um ein vielfaches größere aktive Spielerzahlen auf, als man sie von den erfolgreichsten E-Sport Titeln auf dem PC oder der Konsole kennt. Dennoch, bleibt es die große Herausforderung dieses Potenzial umzusetzen aber dafür muss noch viel seitens der eSports Stakeholder (Publisher, Turnierveranstalter, Organisationen) getan werden.”

SK Gaming ist mittlerweile ein Titan im Mobile eSports. Sowohl in Clash Royale als auch in Brawl Stars, spielt ihr in den ganz großen Ligen mit. Wie kam es dazu?

Martin: “Seit 2015 legen wir einen starken Fokus auf den Mobile Bereich. Wir wollten unter den ersten Orgas sein, die mobile Gaming professionell aufgreifen und hier Talente fördern. Damals sind wir mit Vainglory eingestiegen, später kamen Hearthstone, Arena of Valor, Clash Royale und Brawl Stars hinzu.”

Morten hat in der CRL Qualifikation den zweiten Platz erreicht und auch in der Brawl Stars Championship seid ihr vorn dabei. Was sind eure Ziele 2021?

Martin: “Ganz klar – die Weltmeisterschaftstitel in beiden Games. In der A1 eSports Pro Series ist der Brawl Stars Titel natürlich auch ein wichtiges Ziel. Dann stehen noch internationale Events wie Gamestars von Starladder oder ESL Mobile an. Nicht zu vergessen die Brawl Ball League von Brocast und die Queso Cups.”

Ihr habt ohne ein Match abzugeben den ersten Qualifier dominiert. Waren die Gegner zu schwach oder ihr zu stark?

Symantec: “Wir haben in den letzten 2 Monaten alles gegeben, um auf dem höchsten Niveau stehen zu können. Da können aktuell nicht viele mithalten. Die deutschsprachige Szene hatte schon Teams, die auch auf der Internationalen Ebene mitspielten (z.B. TKS und BroSports), aber die meisten gibt es in dieser Form leider nicht mehr. Entsprechend ist die Competition in DE für uns aktuell nicht so groß. Der Einzige Spieler vor dem ich wirklich Angst hätte ist Jeton. *lacht*”

Martin: “Für 2021 haben wir ein komplett deutschsprachiges Team. Mit Symantec und Jeton haben wir auch 2 Neuzugänge, die gemeinsam mit unserem Coach Pedro Guijarro einen wirklichen schnellen Entwicklungssprung gemacht haben und weiterhin daran arbeiten die Weltmeisterschaft zu holen.”

Welche Facilites stellt ihr den Spielern zur Verfügung?

Martin: “Wir haben zwei Standorte: Die Magenta Facility in Belrin, in der maßgeblich unser LEC Team trainiert und dann die Magenta Facility in Köln am Firmen Hauptsitz, welche von allen anderen Teams stärker genutzt wird. Dort gibt es ebenfalls eigene Trainingsräumlichkeiten, ein Fitnessstudio und einen Koch für die Spieler. Ein professioneller Arbeitstag mit entsprechender Work Life Balance steht hier im Fokus. Deswegen stellen wir den Spielern auch Apartments oder für kürzere Aufenthalte Hotelzimmer zur Verfügung.”

Wie kann man sich so einen Trainingsablauf bei euch vorstellen?

Symantec: “Wenn es Monthly Qualifier oder Finals-Wochen sind, dann haben wir mindestens 2 Scrims zu je 90 Minuten. Wir besprechen davor meist die Taktiken und Kombinationen, um uns ein Bild davon zu machen, was wir erreichen wollen und wie genau wir spielen wollen.”

Martin: “Durch COVID gab es auch bei uns deutliche Einschränkungen. Letztes Jahr waren die Mobile Spieler noch ein paar Mal in unserer Magenta Facility vor Ort. Man sieht einfach, dass sich die Spieler hier besser aufeinander einstellen können, wenn sie zusammen trainieren. Auch dieses Jahr müssen wir mit etwas weniger Trainings vor Ort aufgrund der COVID- Situation rechnen als uns lieb ist. Wobei wir aktuell auch lernen, wie wir den Trainingsalltag der Spieler zu Hause wieder effizienter gestalten können. Einige der Qualifier und BSC werden sicherlich von zu Hause aus gespielt werden.”

Martin, du warst ja auch selbst Mobile eSportler in Vainglory. Was macht SK Gaming als Organisation besonders?

Martin: “Aus meiner Sicht als Manager würde ich sagen, SK Gaming hat schon immer und versucht es weiterhin auch einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Esports zu leisten. Das ist zumindest ein Anspruch, den alle die für SK tätig sind, an ihre Leistung stellen müssen. Aus Sicht unserer Talente/Athleten ist es sicherlich nochmal etwas anderes aber ich würde behaupten, dass es sehr geschätzt wird, das die Maximierung der persönlichen Entwicklung und Professionalisierung bei SK einen großen Stellenwert hat.”

Habt ihr Tipps für die anderen Teams?

Symantec: “Nutzt die Chance, die stärksten Brawler der Meta zu spielen und baut eure Comps darauf auf. Ihr könnt natürlich auch den stärksten Brawler einfach bannen, dann müsst ihr das jedoch entsprechend ausnutzen. Denkt immer dran: Es gibt nie so etwas wie eine komplette Niederlage, nur Erfahrungen.”

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE