#A1eSports Storyteller

Lunarie im Portrait

Sobald die Action in der Clash Royale Arena startet sind auch unsere Storyteller LIVE dabei. Eine davon ist unser Neuzugang im #A1eSports Team, die 20-jährige Lunarie. Mit frischen Casts erobert sie die Arena und privat die Welt auf ihrem Motorrad. Wir haben Lunarie vor dem Finale der A1 eSports Pro Series zum Interview getroffen und mit ihr über die Ligaphase und ihre neue Rolle als Clash Royale Content Creator bei BIG geredet.

Lunarie im Interview

Du hast in der A1 esports Pro Series dein Debut als Casterin gegeben. Wie war es für dich ins kalte Wasser geworfen zu werden?

Lunarie : “Als ich die Nachricht bekommen hab, ob ich Lust hätte zu Casten, war ich erstmal etwas überfordert, was da jetzt genau auf mich zukommt. Aber gleichzeitig war ich geschmeichelt, dass man mir diese wichtige Rolle anvertraut, vorallem da ich absolut keine Erfahrung in diesem Bereich hatte. Beruhight hat mich, als klar war ,dass ich nicht alleine Casten muss und ich das gemeinsam mit Jonah machen werde. Wir haben uns gleich gut verstanden, was mir etwas die Aufregung genommen hat. Zudem wächst man nur mit seinen Aufgaben, deshalb habe ich die anfängliche Herausforderung gerne angenommen.”

Was waren deine Highlights der Ligaphase in Clash Royale?

Lunarie: “ReicherT hat mich über die Ligaphase am meisten beeindruckt. Hätte er am letzten Spieltag auch gespielt, hätte er sicher auf Platz 1 gefinisht. Aber ich drücke im Finale allen Clashern die Daumen, es wird spannend! “

Du bist seit ein paar Monaten auch auf Twitch unterwegs. Warum hast du dich entschieden Clash Royale zu streamen?

Lunarie : “Die Entscheidung mit Streamen anzufangen hatte schon auch etwas mit der Corona Situation zu tun. Ich hatte die Hoffnung, dass ich durch den Stream vielleicht den Nachmittag von irgendjemandem etwas weniger langweilig machen kann und etwas Freude teilen kann, die glaub ich im Moment jeder gebrauchen kann. Und was hilft da besser als gemeinsam in Turnieren etc. ein bisschen zu zocken.

Clash Royale ist das Spiel meiner Wahl geworden, da ich am wenigsten schlecht in dem Spiel bin *lacht* und ich CR schon länger aktiv spiele. Es ist ein Spiel, das für fast alle zugänglich ist und damit die jeder die Möglichkeit haben mitzuspielen. Es ist außerdem ein Game, das ich stundenlang spielen kann, ohne dass es mir auf den Keks geht *lacht*”

Nachdem BIG beschlossen hat den ersten Schritt Richtung Mobile eSports zu gehen, bist auch du der Organisation als Content Creator gejoint. Wie ist es dazu gekommen?

Lunarie: “Die Frage wurde mir schon öfter gestellt, die Entwicklung war eigentlich ganz einfach. Ich habe eine Twitter Nachricht erhalten und wurde gefragt, ob ich mir das vorstellen könnte. Und ein paar Calls und ein Kurztrip nach Berlin später habe ich mich dafür entschieden, diese Chance zu ergreifen und bin echt super glücklich mit der Entscheidung.”


In Clash Royale zeigt sich wie in vielen anderen Spielen, dass hauptsächlich Männer in den obersten Ligen spielen. Woran liegt das deiner Meinung nach?

Lunarie: “Ich glaube, dass die besten Spieler größtenteils Männer sind liegt daran, dass die Playerbase auch hauptsächlich männlich ist. Da ist natürlich allein schon die Wahrscheinlichkeit größer, dass ein Mann auch sehr gut wird. Ich denke es bestehen immernoch viel zu häufig gesellschaftliche Vorstellungen von dem was Frauen oder Mädchen tun sollen und was nicht, und leider zählt Gaming auch zu denen die nicht klassisch dazu gehören. Aber ich habe das Gefühl, dass sich das langam wandelt. Ich habe selbst erst die Leidenschaft für Gaming entdeckt, als ich aus der Schule raus gekommen bin, vielleicht geht es anderen Mädls genauso.”

Siehst du irgendwelche Einstiegshürden für Frauen im Mobile eSports und wie ist deine Erfahrung bisher?

Lunarie: “Grundsätzlich denke ich nicht, dass es im Esports Bereich besondere Hürden gibt, jeder kann sich hochspielen egal welches Geschlecht. Es ist das selbe Thema, wie oben angesprochen, dass sich manche Frauen das dadurch einfach nicht zutrauen, was natürlich völliger quatsch ist. Bisher ist die Esports Szene mir gegenüber super aufgeschlossen und super offen, was mich wirklich sehr freut. Ich fühle mich wirklich sehr willkommen. Aber auf Twitch und Social Media ist das leider nicht überall so. Sexistische Kommentare und dumme Nachrichten bekommt man als Frau schon häufiger als manche Männer. Das ist mit Sicherheit auch eine Hürde für manche Frauen mit Twitch, Esports etc. zu beginnen. Bislang hält sich das für mich in Grenzen, aber wenn ich an meine Anfänge denke, hatte ich in manchen Streams mehr Banns als neue Follower. Das hat sich für mich Gott sei Dank schnell gelegt. Ich habe manchmal das Gefühl, dass man sich als Frau in einer “Männerdomäne” im allgemeinen immer etwas mehr beweisen muss.”

Zum Abschluss: Wenn du selbst eine Clash Royale Karte entwerfen könntest, was würde sie können?

Lunarie:”Ich würde eine Karte entwerfen, die andere Einheiten verzaubern kann und Fähigkeiten bzw. Angriffe von anderen Einheiten klauen kann um diese dann selbst zu verwenden. Natürlich ist sie, wie der Royal Ghost unsichtbar und kann schweben.”

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE