A1 eSports Fall Finals 2020

Wolfstochter krönt sich zum Clash Royale Rekordmeister

Die mittlerweile 5. Clash Royale Season hat bei den A1 eSports Fall Finals 2020 ein würdiges Ende gefunden. Nach sechs spannenden Liga-Wochen haben vier Clasher die Arena betreten, doch nur einer davon ging als Champion wieder hinaus. Wolfstochter ist der neue Champion der A1 eSports League Austria und sichert sich damit seinen zweiten Titel. Die mittlerweile 5. Clash Royale Season hat bei den A1 eSports Fall Finals 2020 ein würdiges Ende gefunden. Wir werfen mit euch einen Blick zurück auf die spannendste Clash Royale Season bisher.

8 Clasher – 1 Ziel

Wie jede Season startete auch der Fall Split mit den Qualifiern. Viele bekannte Gesichter kämpften um den Einzug in die Ligaphase, darunter aber auch einige Newcomer, wie das Ausnahmetalent „ReicherT约翰“. Gerade erst 16 geworden, war der junge Clasher heiß darauf, seinen Namen endlich in den Ring zu werfen. Am Ende teilte er sich die Tabellenspitze mit dem Favoriten Wolfstochter, der nur ein einziges Spiel in der Ligaphase angeben musste. Alle Highlights der Ligaphase seht ihr auch hier im offiziellen Video presented by HUAWEI.

Die Fall Finals 2020

Wie schon im Spring Split mussten auch die Fall Finals 2020 komplett Online stattfinden. Mit unseren Castern Jo Jonas und Jonah1331, die aus dem Homestudio LIVE zugeschalten wurden, fehlte es jedoch nicht an Spannung. Wenig überraschend dominierten Wolfstochter und Newcomer Reichert die Halbfinali und zogen damit ins große Finale ein.

Mit einer ungewöhnlichen Deckauswahl startet Wolfstochter gegen Reichert ins erste Match. Entgegen der Prediction der Caster spielt er den Friedhof und überrascht damit auch den Gegner. Er kommt deutlich leichter an den gegnerischen Turm, verteidigt den letzten starken Push von Reichert und sichert sich mit ca. 100 HP die Führung im Set. Der Newcomer versucht in Match 2 mit einem klassischen Logbait Deck das Ruder an sich zu reißen wird aber direkt von Wolfstochter gekontert, der Schneeball, Bombenturm und Barbarenfass im Deck spielt. Zwischenstand 2:0 für den Favoriten.

Game 3 ist der erste Matchball für Wolfstochter, doch Reichert gibt nicht auf. Mit einem Widderreiterin-Deck greift er noch einmal tief in die Trickkiste, zerstört bereits vor der Overtime einen generischen Turm und verkürzt auf 2:1. Doch Wolfstochter zeigt sich unbeeindruckt, packt Feuerball und Kampfholz in sein Deck und dominiert mit dem Königsriesen die Arena. Nach einem letzten Push, den Reichert nicht aufhalten kann, fällt der Turm. Der Fall Split 2020 Champion ist Wolfstochter!

Rekordspieler Wolfstochter im Interview

Drei Seasons hintereinander im Finale, zwei Titel und das meiste Preisgeld der A1 eSports League Austria – Wolfstochter stellte im Fall Split 2020 einen Rekord nach dem anderen auf. Wir haben den Clasher nach dem großen Finale zum Interview getroffen und mit ihm über die Season und seine nächsten Pläne geredet.

Letzte Season hast du den Sieg ganz knapp verpasst, diese Season hast du schon in der Gruppenphase sehr dominant gezeigt, dass du den Titel holen möchtest. Was hat im Fall Split den Unterschied gemacht?

Ich glaube der große Unterschied diese Season war, dass ich lockerer an die Spiele gegangen bin und mit Schwarzen der wahrscheinlich konstanteste Gegner nicht mitspielen konnte. Ich habe mittlerweile viel Erfahrung bei eSports Turnieren gesammelt und weiß wie ich in Drucksituationen ruhig bleiben kann. Ich blende einfach aus wo ich bin und spiele, als wäre es ein ganz normales Spiel.

Welche Karte war für dich im Finale der Schlüssel zum Erfolg?

Ich finde keine Karte war für den kompletten Sieg verantwortlich aber ich denke, dass der Ritter schon recht wichtig war als einer der besten Karten im Spiel. Ich hatte gute Matchups.

Junge Talente wie dein Final-Gegner Reichert, die mittlerweile alt genug sind um bei den Großen mitzumischen, betreten nach und nach die eSports Bühne im D-A-CH Raum. Spürst du als alter Hase in der Clash Royale Szene, dass die Konkurrenz größer wird?

Natürlich sind diese jungen Spieler ambitioniert, aber ich finde gerade durch meine Erfahrung habe ich in vielen Punkten noch einen recht guten Vorteil, gerade was die Routine bei den wichtigen Spielen angeht. Ich freue mich aber schon auf die nächsten Seasons und welche Gegner mich erwarten werden.

Du bist nicht nur der erste Clash Royale Spieler, der sich 2 Titel sichern konnte, sondern löst auch mit gesamt 8.000 € Preisgeld den Smasher Tarik als Rekordspieler der A1 eSports League Austria ab. Wie fühlt sich das an?

Ist natürlich cool der Rekordhalter einer so großen Liga zu sein und ehrt natürlich die ganze Arbeit die dahinter steckt. Außerdem ist das Geld ein echt guter Nebenverdienst *lacht*

Der Vorjahressieger Schwarzen, spielt ja mittlerweile in der CRL um den Titel, gibt es bei dir ähnliche Ambitionen den nächsten Schritt Richtung Profi zu machen?

Ich war letzte CRL Season schon im Gespräch mit ein paar Teams, aber da hat es auf den letzten Metern nicht ganz gepasst. Ich gucke inwiefern sich die CRL jetzt entwickelt und was sich da in Richtung Profi machen lässt. Das Team wäre mir relativ egal, wobei ich SK Gaming supporte dadurch, dass sie ne deutsche Organisation sind.

Das eSports Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, gibt es schon Pläne für 2021?

Ich werde wahrscheinlich erstmal abwarten was für neue Turniere und Ligen starten und dann darauf reagieren, richtige Pläne sind noch nicht da.

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE