Your #A1eSports Storyteller – Bernd “MrSumMusic” Sumereder

Anfang April starten die ersten #A1eSports Liveübertragungen. In der Gruppenphase des A1 eSports VALORANT Cup erwarten euch altbekannte Gesichter und ein Neuzugang. Letztes Jahr noch Teil des Rocket League Caster-Teams wird euch Bernd “MrSumMusic” Sumereder 2021 durch spannende VALORANT Matches führen. Wir haben mit Bernd über seine Erwartungen für die neue Season und den Alltag als Caster geredet.

Letztes Jahr hattest du deinen ersten Auftritt als Rocket League Caster in der A1 eSports League Austria. In welchen anderen Turnieren bist du noch am Start?

Abgesehen von der A1 eSports League, bin ich kommenden Sonntag beim Ace X Cosmic Cup als Caster/Host vertreten, gespielt wird Call of Duty Warzone im Trios, ab Mitte Juni steht die 3. Season vom Netrock GG Dach Open vor der Türe.
Hoffe natürlich auch auf viele spannende Rocket League Turniere die ich begleiten darf.

Wie bist du zum Casten gekommen? Braucht man dafür eine Ausbildung?

Angefangen hatte es 2014 als wir zu 3. League of Legends Community Turniere veranstaltet haben, und wir dann natürlich auch einen Stream brauchten, um es für Zuseher zugänglich zu machen. Da wir niemanden hatten, und die eSport Landschaft in Österreich überschaubar war zu dem Zeitpunkt, haben wir beschlossen, es selbst in die Hand zu nehmen. Nach den Stormy Elephants Open, ergab sich mit PUBG wieder die Möglichkeit als Caster aktiv zu sein, und seit dem hatte ich das Glück an vielen spannende Produktionen als Caster dabei zu sein.

Ich persönlich denke, dass es wichtiger ist als Caster Leidenschaft mitzubringen als eine Ausbildung, da man zumeist Games kommentiert, welche man ohnehin selbst in der Freizeit spielt. Ausbildung ist finde ich keine Voraussetzung, aber die Bereitschaft zu lernen, und zu reflektieren, was gut war und wo Verbesserungspotential ist sollte meiner Meinung nach ausreichen.

Wie kann man sich so einen Streamablauf als Caster vorstellen?

Ich empfinde Produktionen im eSports immer als “Klassentreffen” man sieht viele bekannte Gesichter wieder, und lernt irrsinning schnell Leute kennen, die auch mit Spaß an der Sache sind. Als Caster finde ich passiert ein wesentlicher Teil der “Arbeit” in der Vorbereitung, und am Set kommt man meistens so schnell in einen Flow, dass man in die Games eintaucht und der Rest sozusagen von “alleine” passiert.
Für Außenstehende denke ich sind parallel zu traditionellen Sportübertragungen eine gute Variante sich das besser vorstellen zu können. Man kommt vorbereitet ans Set, und kommentiert und analysiert die Games die man vor sich am Monitor hat.

Was war dein persönlicher Lieblingsmoment im eSports?

Die Frage finde ich sehr schwer zu beantworten, aber wenn ich mich zwischen allen ikonischen Momenten entscheiden müsste, würde ich mich für einen, mittlerweile sehr alten Moment aus dem League of Legends Bereich entscheiden. Bei den IEM Katowice als sich SK Gaming und Fnatic gegenüber standen, ein ohnehin durch Rivalität geprägtes Matchup, als sich XPeke für den Backdoor Move entschieden hat, und durch den ein verloren geglaubtes Game für FNC entschieden hat.
Im Österreichischen eSport, ist mir aber vor Allem das Spring Split Finale der A1 eSports League im Wiener Gasometer im Kopf geblieben, die Stimmung bei den Finalgames war mit unter ein Grund, warum ich mich entschieden habe wieder aktiver im eSports zu sein.

Was macht FPS für dich besonders?

Ich finde generell eSports Titel aller Art sehr spannend, aber vorallem bei FPS Games / Taktikshooter wie Valorant können oft Millisekunden zwischen Sieg oder Niederlage entscheiden, und die Spannung vor den entscheidenden Pushes lässt sich denke ich mit der “Ruhe vor dem Sturm” gut beschreiben. Besonders finde ich macht FPS aber vor Allem die taktische Komponente, die Kommunikation und das Runden basierte Gameplay. Wenn man beispielsweise in League of Legends ein schlechtes Early Game hat, kann das oft schon die Niederlage bedeuten oder macht den weiteren Spielverlauf entscheidend schwerer, hingegen bei Valorant, finde ich kann man mit vernünftigen Economy Management schlechte Runden schnell abschütteln, und mit frischen Mindset in die nächsten Runden gehen.

Wer ist dein Lieblingsagent in Valorant?

Da bin ich vermutlich noch durch die early Beta Days beeinflusst, aber nachdem ich absolut kein Aim habe finde ich Raze einen super Kompromiss. Mit den Paintshells, dem Boombot und natürlich mit dem Showstopper habe ich da zumindest Möglichkeiten Dmg zu machen bevor ich geonetapped werde 😉

Welche Teams wünscht du dir im A1 eSports Valorant Cup?

Als Titelverteidiger freue ich mich natürlich zu sehen ob Flayn die Form des letzten Splits halten kann. Aber ich würde mir wünschen viele bereits bekannte Organisationen auch in Valorant vorfinden zu können. Ich bin gespannt wie sich Austrian Force in diesem Split schlagen wird. Persönlich wünsche ich mir einen Split, der sowohl für Caster als auch für die Zuseher spannungsgeladen ist, welche Orgas hier im Fokus stehen ist für mich nebensächlich.

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE