Call of Duty mit AuT pBo

Shooter, MOBA oder doch lieber Fighting Games? Die Welt des eSports ist groß und wächst jedes Jahr aufs Neue. Wir zeigen euch in A1 World of eSports, welche Spiele in Österreich gespielt werden und wo ihr spielen könnt. Den Start macht der beliebte Shooter Titel – Call of Duty.

In der Gaming-Branche gibt es ein ungeschriebenes Gesetz. Jedes Jahr erscheint ein neuer „Call of Duty“-Titel. Seit Call of Duty 2003 zum ersten Mal das Licht der Spielewelt erblickt hat, ist viel passiert. Das Setting änderte sich vom 2. Weltkriegs-Szenario zur futuristischen Kriegsführung, die Grafik wurde immer epischer und Publisher Activision sprang 2020 auch auf den Battle Royale Zug auf und veröffentlichte den neuen Spielmodus Warzone.

 

Multiplayer-Gefechte alter Schule

Während Call of Duty bis auf ein paar kleine Ausreißer, jedes Jahr aufs Neue mit einer actionreichen Single-Player Kampagne glänzt, geht es uns im eSports nur um eines, den Multiplayer-Modus. In fünf klassischen Spielmodi könnt ihr euch gemeinsam mit Freunden oder allein mit Spielern aus der ganzen Welt ins Getümmel stürzen. Damit ihr bestens ausgerüstet seid, könnt ihr im „Gunsmith“ Menü eure Waffen mit den bis zu 70 Aufsätzen und Sprays nach Lust und Laue modifizieren. Worauf wartet ihr noch? Schnappt euch euren Controller, wählt eure Waffe und startet ins Match.

Call of Duty in Österreich

Während Call of Duty im Vergleich zu anderen Genre-Vertretern vergleichsweise klein ist, ist es trotzdem seit Jahren ein fester Bestandteil der eSports Szene. Auch in Österreich gibt es jedes Jahr zahlreiche Turniere und Meisterschaften. Egal ob auf einer der vielen LAN-Partys oder die österreichische Meisterschaft in der AREA52 – wer kompetitiv spielen möchte, findet hier würdige Gegner. Viele österreichische Organisationen haben eigene Call of Duty Teams, die hier für sie ins Rennen gehen.

Der wohl traditionsreichste und auch erfolgreichste Call of Duty Verein in Österreich ist AuT pBo. Seit 2006 mischen die Jungs & Mädls in internationalen Turnieren mit und konnten sich sogar schon einen Vize-Weltmeistertitel in Hearthstone und mehrere CoD-Staatsmeistertitel sichern. Zuletzt holten sie beim Offline Season Finale in der AREA52 Platz 1-4 im Duo und Platz 3 im Team.

Team AuT pBo Foto © AREA52

Wir haben uns mit Vereinsobmann Kevin „AuT pBo Grotz“ Trau getroffen und mit ihm über die Call of Duty Community und die Turniere in Österreich geredet.

Wie bist du dazu gekommen Call of Duty kompetitiv zu spielen?

Mein erstes teambasiertes Spiel war Socom U.S. Navy Seals auf der PS2, welches 2002 erschienen ist. Kompetitiv spiele ich daher schon bald fast 20 Jahre. In die Call of Duty Serie bin ich damals mit Call of Duty 4: Modern Warfare so richtig eingestiegen. Im Verein spielten wir zeitgleich auf der Playstation und Xbox, um an so vielen Events und Onlineturnieren wie möglich teilzunehmen.

Zu dieser Zeit gab es die offizielle Playstation Liga und das heiß ersehnte Playstation MASTERS (Finale), welches man als Spieler/Team erreichen wollte. 2008 qualifizierten wir uns als einziges österreichisches Team für das MASTERS am Hockenheimring und konnten als Außenseiter die Season für uns entscheiden. Sicher einer meiner schönsten Call of Duty Erfolge, da ich mich damals auch international messen konnte.

Welche Modi werden in Österreich hauptsächlich gespielt?

Kevin “Grotz” Trau Foto © AREA52

Die Königsdisziplin in Österreich ist sicher Suchen und Zerstören. Es gab schon viele Bemühungen in Österreich andere Modi zu etablieren, S&D hat sich aber über die Jahre gefestigt und durchgesetzt. Dieser Modus ist einfach am beliebtesten und hier sind auch die meisten CoD Teams in Österreich aktiv. Ansonsten ist seit Black Ops 4 auch der neue „Battle Royale“ Modus sehr beliebt. Hier sprechen auch die weltweiten Zahlen von über 50 Millionen „Warzone“ (Battle Royale Modus in CoD Modern Warfare) Spielern eine deutliche Sprache. Ich bin gespannt, wo die Reise in Zukunft hingehen wird.

Wer ist der beste österreichische Spieler aktuell?

Einzelne Spieler kann man aktuell, denke ich, nicht herausstreichen. Call of Duty ist ein Teamspiel und da wir uns hier in Österreich noch im semi-professionellen Bereich bewegen gibt es auch keinen Spieler, der sich deutlich abhebt. In Warzone sind „Ramba“ von FK Austria Wien eSports aktuell auf Platz 1 und AuT pBo NiNjA und AuT pBo Krieger auf Platz 2 und 3 im offiziellen Call of Duty Ranking gelistet. Im Suchen und Zerstören Teammodus konnte sich dieses Jahr ENJOY Gaming durchsetzen, im Jahr davor FK Austria Wien eSports. Im Battle Royale Teammodus setzen sich meine Teamkollegen AuT pBo Krieger/AuT pBo NiNjA durch und im Solo Modus mein Teampartner AuT pBo AyZe.

Wo finden in Österreich größere Call of Duty Turniere statt?

Offline Events finden seit Jahren fast ausschließlich in der AREA52 in Wien statt. Hier trifft sich die Szene fast monatlich zu Veranstaltungen. Es ist ein toller Treffpunkt für die Teams und eine gute Möglichkeit sich vor Ort zu messen. In der AREA52 steht professionelles Equipment in Form von Gaming Monitoren, -Headsets und –Controllern zur Verfügung. Zusätzlich werden diese Events auch von ausgebildeten Schiedsrichtern des ESVÖ (eSport Verband Österreich) betreut, welche für einen fairen Ablauf sorgen. Dies ist eine wichtige Grundvoraussetzung für den Aufbau und Weiterbestand einer Community. Zusätzlich fanden in diesem Jahr natürlich viele Events durch Corona Online statt.

Sieger CoD Season 2020 Foto © AREA52

Wenn ich neu in der Szene bin, wie finde ich andere CoD Spieler, mit denen ich trainieren und zusammen zocken kann?

Ein sehr guter Anlaufpunkt ist die „Call of Duty – Österreich Community“-Gruppe auf Facebook. In dieser findet man relativ schnell Gleichgesinnte, kann einem Clan oder Verein beitreten und so in der Szene Fuß fassen. Die AREA52 Events sind natürlich auch eine sehr gute Möglichkeit, um die Leute persönlich kennenzulernen und einem Team beizutreten. Da fällt es leichter Teamkameraden zu finden, mit denen man sich versteht und die persönlich zu einem passen.

AuT pBo ist einer der erfolgreichsten CoD Vereine Österreichs und hat die Season 2020 im Battle Royale Duo dominiert, was macht den Verein so besonders?

Unsere beiden Slogans „Freundschaft führt zum Erfolg“ und „Hart aber herzlich“ sagen eigentlich ziemlich viel über den Verein aus. Freundschaft, Vertrauen, Zusammenhalt, gemeinsame Aktivitäten und ein familiäres Klima sind bei uns nicht nur einfache Worte. Trotz dieser Herzlichkeit, die bei uns im Verein herrscht, sind wir zielorientiert, haben ein professionelles Auftreten und denken langfristig voraus. Wer bei uns Mitglied werden möchte, sollte daher auch einen gewissen Ehrgeiz mit sich bringen und auch spielerische Rückschläge wegstecken können. Gemeinsam verlieren wir, gemeinsam gewinnen wir.

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE