Nach 56 Spielen in der regulären Season und bisher 9 Spielen in den Playoffs stehen die Season 4 Finalisten der A1 eSports League Austria fest: Black Lion und Warkidz E-Sports. Die beiden Teams hatten einen steinigen Weg vor sich, konnten sich aber gegen die härteste Konkurrenz, die die Liga jemals gesehen hat, durchsetzen. Wer das alles verpasst hat, für den gibt es hier die Road to Finals nochmal in Kurzform.

Black Lion: Vom Underdog zum Kingslayer

Namentlich der Erbe von Season-1-Sieger MBL (Mega Black Lion) kam mit einer starken Performance gleich am ersten Qualifiertag in die Liga. Mit 2-1 besiegte man das AHG, das im BO3 ohne Frederik “Noway” Hinteregger auskommen musste. Über die wirkliche Stärke von Black Lion konnte man nur rätseln. Das Team musste sich erst gegen ein Liga-Team in voller Stärke behaupten.

Zu sagen, Black Lion wären als Underdog in die Season gegangen, wäre ein Understatement. Die Sieger des Vorjahres Tickling Tentacles Willhaben konnten mit Reeker und Akremi ihr Roster noch einmal aufstocken und Ad Hoc Gaming stieg mit einem immens hochkarätigen Lineup in die Liga ein. Lange hielt sich Black Lion nur auf den hinteren Rängen auf. Brilliante Spiele wurden gleich darauf mit durchwachsenen Ergebnissen gemischt. Ein Platz in den Playoffs war alles andere als gesichert.

(c) Black Lion

Den Playoff-Einzug konnte man sich in der allerletzten Woche mit einem 2-0 über TTW sichern, womit sie einem Ergebnis von 7-7 in Matches auf dem 5. Platz landeten. Zum Start der Playoffs kam Black Lion mit einigen Fragezeichen in die Games hinein. Trotz der hohen Dichte an Challenger-Spieler wie Benjamin “Novachrono” Micic und Timothy “Dizl” Widmann konnten Black Lion noch nicht das liefern, was das Roster am Papier verspricht.

Die Kritiker wurden aber ziemlich schnell stumm geschalten. Mit den neuen Midlaner Øyvind Saltrø “Erixen” Eriksen und einer Woche Vorbereitung explodierte Black Lion völlig in die Playoffs – das Team war wie transformiert. Ein vernichtendes 2-0 gegen Austrian Force hat schon gezeigt, wie stark das Lineup wirklich sein kann. Aber dann kam der wirkliche Schock: Black Lion konnte Ad Hoc Gaming – DEN Favoriten für den Gesamtsieg – genauso klar mit 2-0 abfertigen wie Austrian Force.

(c) Black Lion

Das Team kommt mit einem unglaublichen Momentum ins Finale. Ein 7 Spiel Winstreak und die unglaubliche Show gegen AHG sind eine ordentliche Machtdemonstration. Novachrono bleibt bei seinem Rekord, der einzige Spieler in der A1 Liga Historie zu sein, der in jedem Finale gespielt hat. Mit seinem dritten Sieg würde er damit auch alleine am Podest stehen. Der letzte Schritt dafür? Ein Sieg über das Team mit dem er letzte Season überhaupt so weit gebracht hat.

Logo Huawei Partner der A1 eSports League Austria
Logo McDelivery Partner der A1 eSports League Austria
Logo Mercedes-Benz Partner der A1 eSports League Austria
Logo BAWAG PSK Partner der A1 eSports League Austria
Logo ATVII Partner der A1 eSports League Austria
Logo ATVII Partner der A1 eSports League Austria
Logo ATVII Partner der A1 eSports League Austria
LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE