Regelwerk - rFactor2

Inhalt

1. Allgemein

Diese Regeln bilden die Rahmenbedingungen der A1 eSports League Austria in der Disziplin „rFactor2“. Sämtliche Teilnehmer stimmen diesen Regeln nach Registrierung bzw. Anmeldung ausdrücklich und ausnahmslos zu.

Im Sinne der einfachen Lesbarkeit, werden im Text nur männliche Wortformen verwendet. Die Regeln beziehen sich selbstverständlich gleichermaßen auf beide Geschlechter.

1.1. Spieler & Accounts

Jeder Spieler der A1 eSports League Austria muss mit seinem vollständigen Namen im Competition System registriert werden. Jeder Spieler hat dafür zu sorgen, dass er einen gültigen und aktiven rFactor2 Account besitzt.

Etwaige zusätzliche für das Turnier notwendige kostenlose Accounts (z.B. für externe Turnierplattformen) müssen von den Spielern selbstständig angelegt werden.

1.2. Teilnahmeberechtigung

An der A1 eSports League Austria sind alle Spieler teilnahmeberechtig sofern folgende Kriterien nicht zutreffen:

  • Personen, die aufgrund der Richtlinien von Studio 397 ausdrücklich ausgeschlossen sind
  • Personen, die aufgrund geltender Gesetze, der Regeln des Turnierorganisators oder des Veranstalters ausgeschlossen sind
  • Schiedsrichter, Admins und Mitglieder des A1 eSports Teams dürfen nicht an der Liga teilnehmen.

Bei der A1 eSports League Austria ist eine Teilnahme ab 16 Jahren uneingeschränkt möglich. Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, dürfen nicht an der Liga teilnehmen.

1.3. Spieler & Organisationen

Die Teilnahme an der A1 eSports League Austria in der Disziplin rFactor2 ist nur für Einzelpersonen möglich. Die Teilnahme im Namen einer Organisation wie z.B. Vereine oder Unternehmen ist möglich. Jeder Spieler muss jedoch selbst als primäre Kontaktperson für die Ligaadministration zur Verfügung stehen, auch wenn er für eine Organisation antritt. Folgende Aufgaben und Pflichten sind von den Spielern zu erfüllen:

  • Teilnahme an allen vorgegebenen Ligarennen
  • Kommunikation mit den Turnierverantwortlichen und mit anderen Spielern
  • Kommunikation und Bestätigung von Entscheidungen im Rahmen der Liga.
  • Administrative Tätigkeiten für die Aufrechterhaltung der Spielberechtigung

Angeforderte Informationen (z.B. Spielerportraits, Team-Logos, etc.) müssen binnen 7 Tagen vom Spieler übermittelt werden.

1.4. Team- und Spielernamen

Die Ligaadministration behält sich das Recht vor, Teams und Einzelspielern aufgrund ihres angegebenen Namens (Teamname oder Spielername) von dem Bewerb auszuschließen. Folgende Fälle sind beispielsweise von dieser Regelung betroffen:

  • Verstöße gegen die Ethik und die guten Sitten
  • Namenssponsoring, das Tabak, Alkohol, Glücksspiel oder Pornografie beinhaltet
  • Beleidigungen
  • Unaussprechliche Namen und Zeichen-Ketten

Mit Ausnahme von schweren Verstößen gegen die Ethik und die guten Sitten, wird i.d.R. eine Nachfrist zur Umbenennung gesetzt. Außerdem können Markennamen in Teamnamen im Rahmen dieser Regelung vom Turnierveranstalter überprüft werden, sofern diese die Interessen und Partner dieser Liga oder des Publishers gefährden.

2. Ligamodus

Die A1 eSports League Austria wird in folgende Phasen unterteilt:

  • Qualifikationsphase
  • Shootout
  • Finale

2.1. Qualifikationsphase

Die Qualifikationsphase besteht aus 6 offenen Qualifikationsrunden, wobei das letzte Rennen ein Austrian Only – Qualifier exklusiv für österreichische Fahrer ist. Die Qualifier teilen sich jeweils in ein 5-tägiger Hotlap Qualifier (Sonntag-Donnerstag) und einem Showdown. Im Hotlap haben die Spieler die Möglichkeit Runden zu fahren und sich damit im Leaderboard zu platzieren. Die besten 30 Fahrer, mit den besten Rundenzeiten qualifizieren sich für den Showdown der Rennwoche.

Der Showdown ist ein Rennen am Ende der jeweiligen Rennwoche. Die besten 6 Fahrer in diesem Rennen qualifizieren sich für die Shootouts. Beim Austrian Showdown qualifizieren sich die besten 2 Fahrer direkt für das Finale.

2.2. Shootout

Die insgesamt besten 30 Fahrer aus den fünf Qualifiern qualifizieren sich für den Shootout. Hier wird regulär ein Rennen gefahren. Die Fahrer auf den Plätzen 1-6 qualifizieren sich für das Finale in Wien.

2.3. Finale

Für das Finale qualifizieren sich die Top 6 aus dem Shootout + die Top 2 aus dem Austrian Showdown. Das Finale wird offline in Wien gespielt. Das genaue Datum und der Ort werden noch im Rahmen der Liga bekanntgegeben – das voraussichtliche Datum ist der 14.+15. Juni 2019. Die Teilnahme am offline Finale ist verpflichtend. Sollte ein Spieler nicht teilnehmen können, wird er disqualifiziert und der nächstplatzierte Spieler rückt nach. Das Finale wird ausschließlich auf Computern bzw. mit Racing Rigs gespielt, die von den Liga-Veranstaltern zur Verfügung gestellt werden.

Jeder Fahrer, der sich zum Finale qualifiziert, muss mit einer eigenen Lackierung antreten. Diese Lackierung muss die vorgeschriebenen Elemente der Liga besitzen (z.B. Windschutzscheiben-Branding). Eine genaue Vorgabe wird an die Finalisten geschickt. Sollte ein Fahrer keine gültige Lackierung am Finaltag besitzen, muss er mit dem Mercedes AMG GT3 im Ligadesign antreten.

2.4. Verschieben von Renntagen

Das Verschieben von fixierten Renntagen im Rahmen des Ligabetriebs ist grundsätzlich nicht möglich. Im Sinne der TV Produktion und des sportlichen Ligabetriebs müssen Renn-Zeiten unbedingt eingehalten werden. Ein Nicht-Erscheinen des Spielers wird entsprechend mit Strafpunkten geahndet.

3. Einstellungen

Alle Spiele müssen auf der aktuellsten Version von „rFactor2“ von Studio 397 gespielt werden. Die Fahrer muss über eine Internetverbindung von mind. 2 Mbit/s Up- und Download verfügen und müssen einen Ping von max. 150 (wird auf dem Rennserver angezeigt) halten. Sollten Spieler einen höheren Ping haben, werden sie gebeten, den Server zu verlassen. Die Teilnahme über WIFI bzw. GSM/3G/4G ist nicht erlaubt, da sie einen instabilen Ping verursachen.

Die Verwendung von Patches und Plug-ins ist erlaubt, solange sie die Funktionen der Simulation nicht beeinflussen und sich der Spieler damit keinen unfairen Vorteil verschafft. Ob Plug-Ins einen unfairen Vorteil verschaffen wird von Fall zu Fall begutachtet und von der Rennleitung entschieden.

Es wird ausschließlich mit Fahrzeugen der Klasse GT3 (bestehend aus den Packs GT3 Power Pack und GT3 Challenger Pack DLCs) gefahren.

3.1. Rennen

Kommunikation: Die Fahrer müssen während dem Rennen den A1 eSports League Austria Discord Server nutzen. Die Admins werden hier wichtige Informationen verkünden. Die Admins werden zusätzlich den In-Game Chat nutzen, dieser darf nie abgedreht werden.

Einführungsrunde: Jedes Rennen startet mit einer Einführungsrunde, um die Verbindung der Fahrer zu testen. Sollten Fahrer hier FPS Probleme erkennen, müssen sie auf die Seite fahren und sich nach der Lösung hinten einreihen. Während der Einführungsrunde werden die Strafen erhöht – jeder Fahrer ist für sein Verhalten eigenverantwortlich. Weiters sind folgende Punkte zu beachten:

  • Sicherheitsabstand von mindestens einer Wagenlänge
  • Geschwindigkeit unter 80 km/h
  • Maximalabstand von drei Wagenlängen zum Vordermann
  • Keine Burnouts
  • Keine Breakchecks

Sollte ein Fahrer sich drehen, muss er sicher wieder auf die Strecke fahren, sobald es möglich ist, langsam die anderen Spieler überholen und bis zu seiner Position zurückfahren.

Rennstart: Während dem Rennstart sind die Strafen ebenfalls erhöht. Riskante Manöver in der ersten Runde sollten vermieden werden. Beachtet: Das Rennen wird im Normalfall nicht in der ersten Runde gewonnen.

Orange Zone: Für jedes Rennen wird eine Orange Zone definiert. Diese können Teilnehmer in der Rennankündigung sehen. Die Zone wird in der Formations Runde auf der ganzen Strecke sein, und dann nachdem Start in Runde eins im ersten Sektor. Die Zone kann in der ersten Runde aber auch verkürzt oder verlängert werden, diese entscheidung liegt bei Race Control. Sollte ein Fahrer hier einen Unfall verursachen bzw. andere Verstöße begehen, werden die Strafpunkte verdoppelt und der Fahrer startet das nächste Rennen aus der Boxengasse. Überholen ist in der Orange Zone generell erlaubt, Ihr müsst aber sehr vorsichtig dabei sein. Der Renn-Steward hat die Möglichkeit die Strecke komplett zur Orange Zone zu machen. Dies wird entweder vor dem Rennen oder über den CODE-80 im Voice Chat kommuniziert. Dieser Code ist nach 10 Sekunden wirksam und muss befolgt werden.

Neustart: Neustarts werden nur bei Serverproblemen durchgeführt und nur, wenn mehr als 20% der Rennteilnehmer davon betroffen sind.

3.2. Verhalten auf der Strecke

Überholen: Der überholende Fahrer ist verantwortlich dafür, dass er sicher und sauber überholt. Es liegt aber in der Verantwortung beider Fahrer, dass dieses Manöver auch sicher ausgeführt werden kann. Sichere Überholmanöver sind auf Geraden, beim Rausfahren aus der Kurve, oder beim Einfahren in die Bremszone. Weiters müssen folgende Punkte beachtet werden

  • Schnellere Autos dürfen nicht automatisch überholen
  • Maximal 2 Spurwechsel sind erlaubt

Schleudern: Sollte ein Fahrer sich drehen, muss er sofort die Bremse sperren, bis er zum Stillstand gekommen ist.

Rückkehr auf die Strecke: Wer von der Strecke abkommt, muss beim Wiederauffahren sicherstellen, dass niemand behindert wird. Das Auffahren sollte in einer möglichst parallelen Fahrlinie geschehen, um die rückwärtige Strecke im Spiegel einsehen zu können. Führt der Verlauf der Ideallinie an der Fahrbahnseite entlang, auf der man wieder auffahren möchte, ist besondere Sorgfalt geboten. Rücksichtsloses Auffahren auf die Strecke wird besonders streng bestraft.

Verwendung von Licht und Hupe: Spieler dürfen Licht und Hupe verwenden.

Weiters ist es nicht akzeptabel, dass ein Fahrer absichtlich in andere Autos oder Objekte auf der Strecke fährt, nachdem er das Rennen beendet hat. Donuts und Burnouts dürfen erst nach einer Cool-Down Runde nach der Start/Ziel-Geraden gemacht werden.

Die Missachtung dieser Regeln kann zu Strafen bzw. Rennausschluss führen.

3.3. Flaggen

Blaue Flagge: Spieler, die eine blaue Flagge gezeigt bekommen, müssen den anderen Fahrer innerhalb von maximal 4 Kurven überholen lassen. In kurvenreichen Strecken mit wenig Überholmöglichkeit wird der Steward entscheiden, wann das Verhalten angemessen war.

Gelbe Flagge: Fahrer dürfen keine gelben Flaggen Zonen erzwingen, indem sie auf der Strecke stehen bleiben. Während der gelben Flagge müssen die Fahrer vorsichtig fahren und ihre Geschwindigkeit anpassen, es könnten langsame bzw. stehende Autos auf der Strecke sein.

Rote Flagge: Wird nur im Falle von gravierenden Serverproblemen verwendet. Das Rennen wird in der aktuellen Reihenfolge neugestartet. Sollte bereits ein gewisser Teil des Rennens gefahren sein, werden Punkte anhand der gefahrenen Strecke vergeben (z.B. 12/24 Runden gefahren: die Punkte werden halbiert).

3.4. Box

Fahrer müssen die Box mit einer angemessenen Geschwindigkeit betreten und müssen sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen in der Box halten. Bei Ein- und Ausfahrt aus der Box dürfen die Markierungen nicht überschritten werden. Genauso dürfen Fahrer auf der Strecke die Boxmarkierung nicht als Teil der Strecke nutzen.

3.5 Streckenbegrenzungen

Jeder Fahrer hat sich an die Streckenbegrenzung zu halten. Es müssen sich zu jeder Zeit mindestens zwei Reifen innerhalb bzw. auf der Strecke befinden! Ein Reifen befindet sich auf der Strecke, solange noch ein Teil des Reifens mit der Strecke in Kontakt ist. Die Strecke wird grundsätzlich durch die weißen Streckenbegrenzungslinien definiert. Curbs sowie die Streckenmarkierungen gelten als Bestandteil der Strecke. Astroturf, Rasengittersteine, Speed-Bumps und erhöhte Curbs, welche meist in zweiter Reihe gesetzt sind sowie sonstige, am normalen Curb angebaute Einrichtungen, gelten jedoch NICHT als Strecke! Die Streckenbegrenzung darf nur verlassen werden um einen Unfall zu vermeiden. Es darf sich kein Vorteil durch Abkürzen (Cutten) verschafft werden. Straffreiheit tritt dann ein, wenn der erlangte Vorteil (z.B. Zeitgewinn oder überholte Fahrer) unmittelbar rückgängig gemacht wird. Bei einem Unfall wird das Verlassen der Strecken nicht geahndet. In Ergänzung zu dieser Regelung kann es pro Strecke spezielle Festlegungen geben die im Fahrerbriefing bekannt gegeben werden.

3.6. Strafen

Folgende Auflistung dient zur Orientierung für Spieler und muss nicht unbedingt so eingesetzt werden. Strafen und Gründe können je nach Situation abweichen.

Strafen können währenddes Rennens und zusätzlich auch nach dem Rennen vergeben werden, sollten Verstöße nach dem Rennen gesichtet worden sein. Grundsätzlich werden 6 Arten von Vorfällen unterschieden:

Rennvorfall: Typischer Vorfall im normalen Verlauf des Rennens, keine Strafe
Missachtung der Regeln: Der Fahrer hat eine Regel missachtet und dadurch einen Vorfall verursacht, der jedoch keine gravierenden Auswirkungen hatte, Verwarnung (2 Verwarnungen = 1 Penalty)
Gefährliches Fahren: Überhebliches schneiden bzw. Abkürzen der Strecke führt pro verstoß zu einer 2 Sekunden Strafe, welche am ende des Rennens dem Fahrer angerechnet wird. Bei übermäßigem Abkürzen kann es zu einer Disqualifikation kommen.
Leichter Vorfall: Der Fahrer hat eine Regel missachtet und dadurch erheblichen Zeit- bzw. Positionsverlust verursacht: Durchfahrtstrafe
Kritischer Vorfall: Der Fahrer hat eine Regel missachtet und dadurch Schaden verursacht: 10 – 60 Sekunden Stop/Go Strafe
Absichtlicher Vorfall: Der Fahrer missachtet eine Regel absichtlich und wissentlich und verursacht dadurch Schaden: Disqualifikation

Generell gilt, dass wenn ein Fahrer eine bzw. mehrere Regeln mehrfach missachtet, er vom Rennen disqualifiziert werden kann.

Folgende Auflistung stellt dar welche Situationen unter anderem regelwidrig sind und bestraft werden:

Aggressives Fahren: Der Fahrer legt übermäßig aggressives Fahrverhalten an den Tag.
Vermeidbarer Kontakt: Der Fahrer hätte den Kontakt zu anderen Autos vermeiden können.
Blockieren: Der Fahrer blockiert andere Fahrer und hindert sie am Überholen.
Chatten: Der Fahrer nutzt den Chat in einer „No-Chat“ Session.
Versagen die Bremsen zu nutzen : Der Fahrer blockiert seine Bremsen nicht und bewegt sich unvorhersehbar auf der Strecke. (Rollt auf der Strecke)
Ignorieren von Blauen Flaggen: Der Fahrer ignoriert die blaue Flagge und lässt den anderen Fahrer nicht überrunden.
Ignorieren von Gelben Flaggen: Der Fahrer ignoriert die gelbe Flagge und nimmt keine Anpassung der Geschwindigkeit vor.
Überholen unter gelber Flagge: Der Fahrer überholetwährend der gelben Flagge.
Zu schnelles Fahren in der Boxengasse: Der Fahrer überschreitet das Geschwindigkeitslimit oder ignoriert die Boxenmarkierungen.
Abkürzen: Der Fahrer kürzt die Strecke bewusst ab. (Generell gilt das mindestens zwei Reifen des Autos innerhalb der weißen linie sein müssen. Der Kerb zählt nicht zur Strecke dazu!)
Unsicher auf die Strecke Fahren: Der Fahrer fährt nicht sicher auf die Strecke zurück.
Unvorhersehbar: Das Verhalten des Fahrers ist nicht vorhersehbar.
Unsportlich: Der Steward stellt unsportliches Verhalten bei einem oder mehreren Fahrern fest.

3.7. Spectator / Zuschauer

Im Falle eines Livestreams wird der Caster dem Spiel zuschauen und kommentieren. Zusätzlich sind Schiedsrichter ebenfalls als Spielbeobachter zugelassen. Alle anderen Spieler/Fahrer/Coaches etc. dürfen nicht dem Rennen spectaten.

3.8. Rennstartzeiten

Die Rennstartzeit wird vom Turnierorganisator festgelegt. Zur festgelegten Startzeit müssen alle Turnierverantwortlichen und Spieler bereit sein. Es ist Aufgabe der Turnierverantwortlichen, die Startzeiten bekannt zu geben. Es ist Aufgabe des Spielers dafür zu sorgen, dass er zur Startzeit pünktlich anwesend und bereit ist.
Die genauen Rundenzeiten der einzelnen Spieltage in der Woche vor Beginn der Liga kommuniziert.

Bitte beachtet: Die Rundenstartzeit entspricht nicht gleich der Spielstartzeit. Das Spiel wird erst durch die Freigabe des Admins gestartet.

3.9. Vorbereitungszeiten

Bei Offline-Events entsprechen die Setup-Zeiten den ersten 10 Minuten der Runde. Bei der Online-Phase muss das Setup vor der offiziellen Rundenzeit erfolgen, damit die Spieler zur angegebenen Startzeit spielbereit sind. Die Spieler sollten diese Zeit nutzen, um zu überprüfen, ob sie optimal vorbereitet sind. In dieser Zeit müssen die Spieler folgendes tun:

  • Sich mit dem richtigen Konto einloggen
  • Das Equipment überprüfen und konfigurieren
  • Dem jeweiligen Event joinen
  • Den Turnierorganisatoren signalisieren, dass der Fahrer bereit ist
  • Missachtungen der Vorbereitungszeit wird mit einer Verwarnung bestraft, die bei wiederholtem Auftreten zu einer ansteigenden Strafe (Strafpunkte) führt.

3.10. Technisches Versagen der Ausrüstung

Online: Jeder Spieler ist selbst für die einwandfreie Funktion seiner Ausrüstung (z.B. Computer, Lenkrad, Software, Internet, …) verantwortlich. Bei einem technischen Versagen wird eine gesamte Nachfrist von max. 5 Minuten vom Schiedsrichter gesetzt. Ist diese Nachfrist aufgebraucht, wird der Spieler als nicht-spielfähig erklärt und fällt im laufenden Spiel aus.

Offline: Stellt ein Spieler während der Vorbereitungszeit ein Problem mit der vom Turnierorganisator bereitgestellten Ausrüstung fest, muss er unverzüglich den Schiedsrichter informieren, damit der für die Ausrüstung Verantwortliche sich darum kümmern kann. Ist das Problem nach 30 Minuten noch nicht behoben, entscheidet der Turnierorganisator wie fortgeführt wird. Alle 30 Minuten muss der Turnierorganisator die betroffenen Spieler über die Situation und die ergriffenen Maßnahmen aufklären.

4. Preise und Strafen

4.1. Preisgeld

Für Season 4 wird in der Disziplin rFactor2 ein Preisgeld von 7.000 € vorgesehen. Die Aufteilung erfolgt folgendermaßen:

  • 1. Platz: 3.200 €
  • 2. Platz: 1.600 €
  • 3. Platz: 800 €
  • 4. Platz: 500 €
  • 5. & 6. Platz: je 300 €
  • 7. & 8. Platz: je 150 €

4.2. Auszahlung

Die Auszahlung des Preisgelds erfolgt von den Veranstaltern der A1 eSports League Austria direkt an den Spieler. Für die Auszahlung des Preisgelds muss eine Rechnungslegung vom Spieler erfolgen. Das Preisgeld wird innerhalb von 60 Tagen Ausfüllung des Preisformulars überwiesen.

Disqualifizierte Spieler haben keinen Anspruch auf Preisgeld.

4.3. Strafpunkte

Für unsportliches, unfaires und negatives Verhalten können Strafpunkte für den Spieler verhängt werden. Pro Strafpunkt wird das ausbezahlte Preisgeld um 50 € reduziert (übersteigen die Strafen das ausbezahlte Preisgeld, muss selbstverständlich keine Nachzahlung seitens des Spielers erfolgen). Der Ausspruch von Strafpunkten liegt im Ermessen des Schiedsrichters und muss ab 4 verhängten Strafpunkten mit der Projektleitung abgesprochen werden. Spieler können die erteilten Strafpunkte binnen 3 Tagen nach Ausspruch schriftlich bei der Projektleitung unter a1esports@skilled.at beanstanden.

Ab 6 Strafpunkten wird eine Disqualifikation des Spielers in Erwägung gezogen und mit der Liga- und Projektleitung besprochen.

5. Strafverhalten

5.1. Verspätung

Ist der Spieler zur angegebenen Rundenstartzeit nicht spielbereit, werden Strafpunkte und eine Nachfrist verhängt. Nach Ablauf dieser Nachfrist, wird das aktuelle Rennen und alle weiteren Rennen des Spielers am selben Spieltag für den jeweiligen Spieler als verloren gewertet oder der betreffende Spieler als nicht-spielberechtigt erklärt.

Unbegründete Verspätung: 2 Strafpunkte; 10 Minuten Nachfrist. Danach wird das Spiel als verloren gewertet.

Technische Probleme: 5 Minuten Nachfrist (vgl. „Technisches Versagen der Ausrüstung“). Danach wird der betroffene Spieler als nicht-spielberechtigt für den laufenden Spieltag erklärt und das Match wird als verloren gewertet.

5.2. Fälschen von Nationalitäten

Die Turnieradministration behält sich das Recht vor die angegebenen Nationalitäten (Staatsbürgerschaft bzw. Wohnsitz) jederzeit im Laufe der Liga zu überprüfen. Die Spieler sind verpflichtet binnen 7 Tagen die angeforderten Unterlagen zu übermitteln.

Strafe bei Nichterfüllung: Disqualifikation des Spielers

5.3. Teilen von Gameaccounts

Jeder Spieler ist verpflichtet, ausschließlich seinen eigenen bei der A1 eSports League Austria bekanntgegebenen Account für das Turnier zu verwenden. Es ist strengstens untersagt, den Account weiterzugeben oder jemand anderen stattdessen spielen zu lassen. Die Turnieradministration ist im Zweifelsfall berechtigt, jederzeit die IP des Spielers zu überprüfen.

Strafe bei Nichterfüllung: Disqualifikation des Spielers

5.4. Sonstiges

Verstöße gegen die guten Sitten, Beleidigungen, unfaires Verhalten & Unsportlichkeit werden mit Strafpunkten im Ermessen des Turnier-Admins bestraft. Grundsätzlich werden Turnier-Admins dahingehend angewiesen, dass vor der Bestrafung eine Verwarnung erfolgen muss. Je nach Fall kann diese aber auch umgangen werden (z.B., wenn es sich um einen besonders schweren Verstoß handelt)

Cheating wird mit einer sofortigen Disqualifikation des Spielers geahndet.

Nicht-Erscheinen an Renn-Tagen (Online) wird mit 4 Strafpunkten geahndet.

Nicht-Erscheinen von Spielern zu offline-Terminen im Rahmen der Liga, sofern diese zeitgerecht organisierbar sind (Media-Tagen, Halbfinale, Finale, …): Disqualifikation des Spielers

Nicht-Einhaltung von Informationspflichten: Sämtliche Änderungen der bekanntgegebenen Informationen (z.B. Änderung eines Spielernamens, Wohnsitzänderung eines Spielers, etc.) sind innerhalb von 24h schriftlich per Mail an die Ligaleitung unter a1esports@skilled.at bekanntzugeben. Ansonsten drohen dem Spieler mind. 2 Strafpunkte.

6. Kontakt

Die Spieler stimmen mit der Registrierung zu, dass die angegebenen Kontaktdaten jederzeit von der Ligaadministration für die Kontaktaufnahme im Rahmen der Ligaaktivitäten verwendet werden dürfen. Dies sind beispielsweise Nachrichten via E-Mail, SMS, Discord, Ingame-Client oder bei besonders dringenden Anliegen auch Telefonanrufe.

Außerdem stimmen Spieler im Rahmen der Anmeldung zur A1 eSports League Austria zu, dass ihre angegebenen Kontaktdaten von der A1 Telekom Austria AG und den Partnern der A1 eSports League Austria zur Übermittlung von themenrelevanten Informationen verwendet werden dürfen. Diese Zustimmung kann jederzeit schriftlich widerrufen werden.
Die Kontaktdaten werden am Server des Ligamanagements innerhalb von Europa gespeichert.

Die Spieler stimmen ausdrücklich zu, dass im Rahmen der Liga Foto- und Videomaterial wissentlich angefertigt werden darf. Dieses wird von den Betreibern der A1 eSports League Austria veröffentlicht und teilweise im öffentlichen Fernsehen ausgestrahlt. Der produzierte Content darf auch von den Ligapartnern und von externen Medien unter Angabe der Quelle verwendet werden.

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE