A1 eSports Legends Cup – Fall Split 2020: Die Teams in Gruppe 1

Die Fall Split des A1 eSports Legends Cup steht an! Mit dabei sind neben alten Bekannten auch einige neue Teams. Neben dem österreichischen El Classico sind auch alte Champions und Rookies mit von der Partie. Hier stellen wir euch alle Teams der Gruppe A vor – immer zu sehen jeden Montag um 19:00 Uhr auf dem A1eSports Twitch Channel.

TT Willhaben

Top: Sky
Jungle: Afroboi & Viper
Mid: Sebekx
ADC: Ravenk & Marth
Sup: Fittle
Was wäre eine A1 Saison ohne TT Willhaben? Kaum hat Team ist so konstant in den Playoffs wie die Jungs von Papa Franz. Seit Season 2 ist das Team immer einer der Favoriten. Für den Sieg hat es bisher nur einmal gereicht. Das kann sich diese Saison aber ändern. TTW fährt wieder einmal harte Geschütze auf. Mit dem erweiterten Prime League Squad startet man diesmal als eingespieltes Team, bestehend aus hochkarätigen Spielern und Bekannten aus der Szene wie zum Beispiel Sky.

Sky: “Das jetzige Roster ist schon vor Monaten aufgestellt worden, dadurch haben wir einen ziemlichen Vorteil gegenüber neu zusammengewürfelten Teams. Am Anfang gab es bei uns noch Probleme – unterschiedliche Verständnisse über Makro, etc. Trotzdem wurde es im Team niemals hitzig – von Anfang an ruhig und untiltable. Mittlerweile sind wir durch die gemeinsame Zeit sehr gut eingespielt und können unterschiedlichste Playstyles spielen. Dadurch sind wir sehr gut aufgestellt und haben sehr guten Chancen auf den Titel.”

Austrian Force E-Sports

Top: Jouvis
Jungle: Despien
Mid: Hatred
ADC: Crytek
Sup: Maestra & Aspirra
Wo TTW ist, da ist ein Austrian Force nicht weit. Das El Classico des österreichischen League of Legends schreibt auch diese Saison ein neues Kapitel. Im letzten Legends Cup war AF der Konkurrenz unterlegen und musste sich mit 0-6 aus der Gruppenphase verabschieben. Auch dieses Jahr steht das Team starken Kontrahenten gegenüber. Für Austrian Force ist das aber eine Komfortzone. Jahr für Jahr debütieren neue, starke Spieler und zeigen, dass Underdogs nicht nur bellen, sondern auch beißen können. Dazu hat man mit Crytek, Maestra & Aspirra bekannte Größen im Lineup.

Crytek: “Bisher haben wir noch nicht zeigen können, wie stark wir wirklich sind. Wir haben gute Spieler und die richtigen Leute. Top & Jungle sind superstarke Spieler, Mid und Botlane haben ihr

volles Potenzial noch nicht gezeigt. Maestra bringt wirklich gute Stimmungs ins Team und coolt uns ab. Ich glaub, wenn das Team richtig klickt haben wir gute Chancen auf die Playoffs.”

Footprint Gaming

Top: Battily
Jungle: Blank III
Mid: Vrow
ADC: Razergy
Sup: Psycraw
Mit Footprint Gaming steigt eine neue Organisation in den Ring. Unter dem Label steckt nicht nur viel Feuerkraft, sondern auch große Namen. Mit Battily, Blank, Razergy und Psycraw hat das Team gleich vier A1 Finalisten im Gepäck – zwei davon sind sogar A1 Champions. Dieses Squad ist nicht zu unterschätzen. Eine der Trumpfkarten des Teams ist der aggressive, etwas unorthodoxe Spielstil.

Blank: “Der Core unseres Team geht ja auf Season 2 mit den Tickling Tentacles zurück. Ich kenn jeden in dem Team schon eine Zeitlang und bin seitdem mit jedem gut befreundet. Das ist mir persönlich sehr wichtig. Eine gute Teamatmosphäre zu haben ist so busted. Wenn es mal nicht so gut läuft, können wir uns gegenseitig aufziehen und haben Spaß – das befreit einen so richtig, im Mindset und im Playstyle. Es hilft natürlich auch, dass jeder einzelne von unseren Spielern individuell superstark ist. Ich glaube allein dadurch sollte sich Top 4 locker ausgehen.”

Wooky eSports

Top:Ayayaslayaya (RQM)
Jungle: Tazyo
Mid: Madness
ADC: Eiskalt
Sup: Senceless
Mit Wooky eSports schafft es eine weitere österreichische Organisation in den A1 Legends Cup. Seit Season 4 ist das Team regelmäßig bei den A1 Qualifiern dabei. Ganz gereicht hat es bisher nicht, oft musste man sich gegen Favoriten geschlagen geben. Diesmal hat sich Wooky den letzten Spot für den Cup sichern können. Von Anfang an mit dabei ist Teamcaptain Eiskalt.

Eiskalt: “Ich bin so froh, dass wir es endlich den Legends Cup geschafft haben. Auch wenn wir es erst relativ spät im Qualifier rein geschafft haben, sollte man uns dennoch nicht unterschätzen. Wir hatten mehrere Spieler aus dem Cup bei uns in den Tryouts und unser jetziges Roster hat besser performt. Besonders wichtig war es uns, tiltresistente Spieler zu haben. Auch nach einem Loss sind wir gut drauf und gehen frisch ins nächste Spiel. Wir sind alles andere als ein Freewin und freuen uns drauf, von unseren Gegner unterschätzt zu werden und ihnen dann Punkte abzunehmen.”

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE