EU MASTERS 2021

Vier Österreicher auf der großen Bühne – Part 2

Endlich ist es so weit, die Champions League des europäischen League of Legends steht wieder vor der Tür: Das EU Masters Turnier! Die letzten österreichischen Spieler auf diesem Level hat man im Frühling 2018 gesehen – kurz nach der allerersten A1 eSports League Austria. Heute, satte drei volle Jahre danach, haben es gleich vier rot-weiß-rote Vertreter geschafft, sich für die EU Masters zu qualifizieren. Mit ihren Teams kämpfen sie sich ab heute durch die Group Stage der Play-Ins.

In Part 2 stehen uns David “Consequent” Schreiner und David “Sky” Koppmann Rede und Antwort zu ihrem Run in die EU Masters.

Goskilla – Consequent

Auch wenn sein Name auf den ersten Blick nicht so viel Gewicht hat wie ein Novachrono oder Sky, ist Consequent ein unterschätztes österreichisches Toplane-Talent. Mit stabilen Top 4 Platzierungen in der ersten Division der Prime League mit MTW konnte er seine individuelle Stärke bereits unter Beweis stellen. 2021 verschlug es ihn dann zu Goskilla in die Balkan Masters. Mit einem 10-0 Score in der regulären Saison konnte das Team die Konkurrenz absolut smashen. Die erste Niederlage musste das Squad erst in Grand Finals einstecken, die man dennoch 3-2 gewinnen konnte.

Mein Ziel für 2021 war es entweder in einer Top Region wie LFL oder Pro Div zu spielen oder EU Masters zu erreichen. Wir haben es ziemlich sauber durch die Balkan Masters geschafft. Leider spielen wir in Gruppe C der Play-Ins gegen Fnatic Rising und Vitality Bee, das ist eine Group of Death für uns. Ich will trotzdem zeigen, dass ich individuell stark genug bin, um mit Top-Talent mitzuhalten und denen ein paar Games abzunehmen. Neben den LFL Teams seh ich Mouz und BIG als klaren Favoriten, um das Turnier zu gewinnen. Ich persönlich würde es Seaz sehr gönnen. Mal schaun, wo es mich nach der Split hinführt, hoffentlich wieder zu den EU Masters!
Consequent

For The Win Esports – Sky

Neben Consequent und D3RK1NG hat es auch Sky ins Ausland gezogen. Der Vizemeister der vergangenen A1 Split ging nach einem Jahr in der Prime League in die portugiesische LPLOL. Als er zu seinem Team For The Win Esports dazugestoßen ist, waren die Aussichten auf Playoffs gering. Doch mit seiner Hilfe konnte sich das Roster von 2-4 auf 8-6 verbessern. In den Playoffs konnten sich das Team bis ins Finale hochspielen, auch wenn es für einen Sieg gegen die White Dragons nicht gereicht hat. Dennoch konnte man sich durch das Top-2-Finish ein Ticket für die EU Masters Play-Ins sichern.

Es war ein turbulenter Split für mich, aber ich bin ich stolz auf uns. Wir haben es als Team bis in die EU Masters geschafft. Wir haben sogar eine gute Gruppe für uns gezogen, es ist kein Freewin, aber der Gruppensieg ist definitiv machbar. Die Knockout-Stage könnte hart werden, die EU Masters Teams sind generell sehr stark. Unsere Stärke bei FTW ist die gute Synergy im Team. Jeder hat ein starkes Verständnis von seiner Rolle im Team und die Chemie zwischen den Spielern passt einfach. Ich hab diesen Split gezeigt, dass ich sowohl Strongside als auch Weakside Top spielen kann. Ich bin echt gespannt, wie weit wir es im Turnier schaffen – hoffentlich bis zum Main Event.
Sky

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE