Clash Royale – Road to Fall Finals 2020

Die Finalisten stehen fest!

Clash Royale geht mit dem Fall Split in die mittlerweile fünfte Saison. Der Sieger darf sich neben Tobi Spirithawk, ItzSnakeZz, Wolfstochter & Schwarzen in die Reihen der Champions verewigen. Nach sechs spannenden Wochen und hart umkämpften Playoffs stehen die vier Finalisten fest. Geschafft haben es zwei alte Bekannte und zwei aufstrebende Neulinge.

Wolfstochter

Als einer der besten deutschsprachigen Spieler ist es kein Wunder, dass Wolfstochter zum dritten Mal in Folge im Finale steht. Season 4 konnte er sich bereits die Krone schnappen. Diesmal hat er die Chance, ein drittes Mal in Folge das Grand Final zu spielen und der erste zweifache A1 Clash Royale Champion zu werden. Bisher sieht es sehr gut für ihn aus. Mit nur einer Niederlage in der Gruppenphase hat Wolfstochter bereits gegen die Konkurrenz bestehen können.

Wolfstochter: “Ich würde von mir selber nie behaupten, dass ich der Favorit bin. Wenn man sich die letzten zwei Splits anschaut, bin ich es dann doch. In der Ligaphase habe ich beim Deckbuilding stark auf mein Bauchgefühl vertraut. Fürs Finale werde ich mich aber mit guten Analysen vorbereiten. Die Konkurrenz schläft ja nicht. Vor allem ReicherT wird diesen Split ein starker Gegner.”

Wolfstochter tritt für die österreichische Multigaming Organisation Flayn eSports an, die sich seit diesem Jahr auch vermehrt auf Mobile eSports konzentriert. Nach YYYY ist Wolfstochter der nächste große Name unter der Salzburger Organisation. Mit einer starken Performance kann er Flayn zum ersten A1 Clash Royale Titel verhelfen.

ReicherT约翰

ReicherT ist der jüngste Teilnehmer der A1 eSports League Austria. Erst nach den Spring Finals ist er 16 geworden und konnte somit seinen Namen in den Ring werfen. Jetzt startet er in seine allererste A1 Saison – und wie! In der Ligaphase hatte er den mit Abstand niedrigsten Tower Damage und trotzdem die meisten zerstörten Türme.

Mit nur einer einzigen Niederlage gegen Wolfstochter und sonst nur glatten 3-0 Siegen schnappt er sich den zweiten Platz und somit den direkten Finaleinzug. Mit starken Statistiken und extra Vorbereitungszeit durch die Direktqualifikation sehen die Chancen für ein Grand Final rosig aus.

Es ist nicht das erste Mal, dass junge Talente wie ReicherT in der A1 Liga aufhören lassen. Im Spring Split hat boooooos überraschen können. Das Finale hieß dann dennoch Schwarzen gegen Wolfstochter. ReicherTs Potenzial wurde schon von vielen Spielern und Teams erkannt -wir sind gespannt wie er sich im Finale schlagen wird. Er tritt für die internationale Mobile eSports Orga LA (Legendary Alliance) Gaming an.

Tobi™布達克

Tobi ist kein Unbekannter. Er konnte sich schon für die Spring Split qualifizieren. Damals reichte es jedoch nicht für den Einzug in die Playoffs. Im Vergleich zu letzter Saison hat sich Tobi definitiv steigern können und vor allem in den Playoffs konnte er stark auftrumpfen.

Während das ganze Feld punktegleich sehr nah beieinander war, zeigte Tobi seine wahre Stärke. Mit einem 3-1 gegen den anderen qualifizierten Finalisten Marc und einem 3-0 gegen Suchteffekt, der in der Ligaphase über ihm stand, präsentiert sich Tobi als der stärkste Spieler in den Playoffs.

Ob ihm die Playoffs zusätzliche Erfahrung gebracht haben, oder seinen Gegnern mehr Möglichkeiten, ihn zu analysieren, wird sich im Finale zeigen. Für ihn geht es in der ersten Runde gegen ReicherT. Tobi spielt für die deutsche Multi Gaming Organisation ESport Rhein Neckar.

Marcダーク

Genau wie Reichert ist Marc diese Season zum ersten Mal in der A1 eSports League Austria dabei. Ein junges Talent, dass sich aktuell noch ohne Organisation, den Weg durch zahlreiche Turniere bahnt.

Seine Spezialität ist das Lavahund- Balloon Deck, welches seine Gegner fürchten.

Für Marc war es kein leichter Weg ins Finale. Nach einer klaren Niederlage gegen Tobi ging es um Alles oder Nichts. Aber Marc hat eiserne Disziplin gezeigt. Mit einem 3-1 gegen xIamLegend gab es noch Hoffnung für den Finaleinzug. Es blieb nur mehr ein Gegner: Suchteffekt. Nach einem 0-2 Start wurde es eng für Marc. Aber mit drei Siegen in Folge konnte er sich das Comeback sichern. Marc komplettiert damit das Quartett der Finalisten. Die letzte Hürde war der Finaleinzug nicht – er muss gleich in der ersten Runde gegen den Favoriten Wolfstochter antreten.

Einschalten am 28. November

Das Finale der Fall Split steigt am 28. November auf dem A1eSports Twitch Kanal. Neben Clash Royale werden auch Brawls Stars, Fortnite, Rocket League und League of Legends vertreten sein. Für die Clasher heißt es früh einschalten! Um 13:30 starten die zwei Semifinals, bei denen Wolfstochter gegen Marc und ReicherT gegen Tobi antreten wird. Die Sieger der Partien spielen dann im Grand Final um den ersten Platz und um satte 3.200€.

Logo Huawei Partner der A1 eSports League Austria
Logo McDelivery Partner der A1 eSports League Austria
Logo Mercedes-Benz Partner der A1 eSports League Austria
LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE