A1 eSports Pro Series – Durchmarsch der eSports Veteranen

Egal ob epische Brawls in unterschiedlichen Spielmodi oder glorreichen Schlachten in der Clash Royale Arena, zum mittlerweile sechsten Mal kehrten die beliebten Mobile Games vom finnischen Entwickler Supercell zurück in die A1 eSports Welt. Mit der Trennung in Pro & Amateur Series, war schon vor Saisonbeginn klar, das sich 2021 die besten Spieler & Teams Europas gegenüber stehen werden. Mit großen Organisationen wie SK Gaming oder BIG, die ihr Engagement im Mobile eSports verstärken, wird der Wettkampf immer spannender. Wir werfen gemeinsam mit euch einen Blick zurück auf die erste Ausgabe der A1 eSports Pro Series in Brawl Stars & Clash Royale!

Brawl Stars – SK Gaming ist eine Klasse für sich

In Brawl Stars hat sich im Spring Split 2021 bereits im Vorfeld ein großer Favorit abgezeichnet. SK Gaming, die mit ihrem Team rund um Symantec, Jeton und xImSkYRiiKZz auf dem besten Weg sind Europa bei den Brawl Stars Championship zu vertreten, zeigten auch in der A1 eSports Pro Series, dass sie eine Klasse für sich sind. Mit Platz 1 in der Ligaphase und nur wenigen Matches die man abgeben musste, waren sie bereits vor den Spring Finals 2021, der klare Endboss, den es zu bezwingen galt. Für alle anderen Teams war die Ligaphase trotzdem mehr als spannend, bis zum letzten Spieltag hatten noch alle Teams die Chance drauf, die Playoffs zu erreichen. Letztendlich haben es die Titelverteidiger von BroSports, Austrian Force und OKA Gaming geschafft sich ihr Finalticket zu sichern.

Bei den Spring Finals 2021 kam es dann zum großen Showdown. Die Favoriten SK Gaming und Titelverteidiger BroSports konnten sich, wie erwartet, klar gegen ihre Halbfinalgegner durchsetzen und ins große Finale einziehen. Was am Anfang wie ein Spiel auf Augenhöhe ausgesehen hat, wurde recht schnell einseitig. SK Gaming holt sich Runde um Runde und gewinnt das Best-of-Five Sets mit 3:0. Damit schreiben sie sich einen neuen Titel auf ihre Erfolgsliste A1 eSports Pro Series Champion 2021.
Für die Jungs von SK Gaming gibt es dadurch nicht nur das Preisgeld und den Pokal, sondern auch eine Wildcard für das Finale von Clash of Leagues, dem internationalen Brawl Stars Turnier, das A1 Sports gemeinsam mit anderen europäischen Ligen veranstaltet. Alle Informationen findet ihr hier:

Clash Royale – Frischer Wind in der Pro Series

Es gibt kaum eine andere Disziplin bei A1 eSports, bei der so viele verschiedene Teilnehmer ihren Weg in die Ligaphase gefunden haben. Neben altbekannten Gesichtern wie Rekordchampion Wolfstochter oder Season 3 Champion Reptile, konnten sich auch A1 eSports Newcomer hashirama oder BlackPearl erstmalig ihren Spot sichern.

In der Ligaphase hat sich bereits früh ein großer Favorit abgezeichnet. Der Youngstar ReicherT, der im Laufe der Season von der deutschen Multi-Gaming Organisation Berlin International Gaming (BIG) unter Vertrag genommen wurde, beendet die regulären Spieltage ohne eine einzige Niederlage. Die andere große Überraschung der Ligaphase war die Nachricht von Titelverteidiger Wolfstochter, dass er sich nach dem Spring Split komplett aus der kompetitiven Clash Royale Szene zurückziehen wird. Nach 7 spannenden Ligatagen und einem richtig knappen Finish, standen die Halbfinali fest: Wolfstocher VS hashirama & ReicherT VS Trainer Tobi.
Im ersten Match zeichnete sich bereits ab, dass es 2021 einen neuen Clash Royale Champion geben wird. Wolfstochter, der seine Form der letzten Jahre nicht halten konnte, verliert gegen hashirama und ist damit zum ersten Mal, seit 3 Seasons nicht im Finale dabei. Eine eindrucksvolle Serie, die hier das würdige Ende findet. Im anderen Halbfinale wird ReicherT der Favoritenrolle gerecht und dominiert die Arena. Damit steht der junge BIG Spieler in seiner zweiten Season im wieder im Finale.

Der neue Champion ist…

Im Finale kam es zum Duell zwischen ReicherT und hashirama. In der Ligaphase konnte sich der Favorit Reichert 3:0 durchsetzen, doch hashirama hat sich seitdem stark weiterentwickelt und grade in den letzten Wochen sein Talent gezeigt. Im letzten Duell hat es dann leider nicht gereicht und der Newcomer konnte nur 1 Game dank Matchup Vorteil gewinnen. Damit ist Reichert der neue A1 eSports Clash Royale Champion 2021.

ReicherT: „Nachdem ich das letzte Mal im Finale verloren habe war ich natürlich etwas gefrustet, aber habe mich auch nicht demotivieren lassen und bin dieses Jahr stärker wiedergekommen. Jetzt endlich den Titel geholt zu haben, ist auch ein Zeichen für mich, dass sich die harte Arbeit ausgezahlt hat.
Jetzt, da das Ende der Pandmie immer näher rückt, ergeben sich auch wieder mehr Möglichkeiten an Turnieren oder Events teilzunehmen, was erfreulich ist. Ich bleibe also auf jeden Fall weiter aktiv in Clash Royale und versuche in Zukunft weitere Erfolge zu feiern.“
LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE